Supervision für Sänger, Sprecher und Dirigenten

Bei der Supervision greifen wir konkrete Beispiele aus ihrem Berufsleben auf, um Ihre Art und Weise damit umzugehen zu verfeinern und zu vertiefen. Mit Neugierde und Forschergeist erproben und entdecken Sie so neue Möglichkeiten, in Ihrer Sicht auf sich selbst sowie auf Ihr Gegenüber.

Meine Supervision gibt Ihnen Raum dafür, sich noch einmal neu und achtsam wahrzunehmen und die feinen Zusammenhänge von Atem, Körper, Leib, Leben und Stimme zu erspüren.

Die Supervision richtet sie sich an:

  • Gesangspädagogen, Stimmbildner, Stimmtherapeuten,
  • Musikpädagogen, Chorleiter und Dirigenten,
  • alle Berufe, in der die Stimme eine zentrale Rolle spielt (z.B. Lehrer, Psychologen, Ärzte, Richter, Pfarrer usw.)
  • alle, die in ihre Berufe und in ihr Leben die tiefere Sicht auf die wunderbaren Zusammenhänge zwischen Stimme, Atem, Körper, Leib, Leben, Geist und Seele integrieren wollen.

Ich begleite Sie gern auf dieser Entdeckungsreise. Lassen Sie uns gern in einem Vorgespräch klären, wie viele Stunden Sie dafür benötigen und wie sich diese konkret gestalten werden.

KONTAKT AUFNEHMEN

Welche Zusammenhänge und Verbindungen es gibt zu meinem Geist, zu Gedanken, Gefühlen, Körperlichkeit und Stimme im Allgemeinen, habe ich erst hier so richtig entdeckt.

Volker Niess, Theologe und Pfarrer

Mit Stephanie Trenkle über meine Arbeit als Chorleiterin zu sprechen, schafft für mich Klarheit und Orientierung. Was vorher verstellt war, ist im Gespräch mit ihr auf einmal sehr konkret da und kann dann formuliert werden als kommende Aufgabe, als Wunsch oder als Bedingung für meine Arbeit.

Lisa Pottstock, Chorleiterin und Philosophiestudentin